Hundezecken Alarm

Braune Hundezecken Zeckenplage für Hunde
Braune Hundezecken Zeckenplage für Hunde

Hundezecken Ungeziefer Gefahr für Hunde und Menschen

Hundezecken: Zecken bei Hunden sind typisches Ungeziefer bei Tieren. Wenn Hunde Gassi gehen oder Streunen, dann ist die Gefahr mit Zecken im Fell zurück zu kommen relativ groß. Früher war das kein großes Problem doch jetzt droht eine echte Zeckenplage. Lesen sie hier im Anti-Vermin-Ratgeber warum und was man tun sollte, damit man Mensch und Tier vor der Gefahr von braunen Hundezecken schützen kann.

Doch wo sonst nur 3 oder 4 Hundezecken im Fell zu finden waren können jetzt 30 oder 40 Zecken im Hundefell fest hängen. Experten sprechen nicht umsonst von einem Hundezecken Alarm weil es derzeit ungeahnte Ausmaße annimmt und eine regelrechte Zeckenplage werden kann.

Achtung Braune Hundezecken

Eigentlich kommt die braune Hundezecke nur am Mittelmeer und Afrika vor, aber in den letzten Monaten wurden regelrechte Massen an braunen Hundezecken gemeldet. Man spricht nicht mehr von Hunderten Zecken sondern es geht in die tausende so berichtet eine Ungezieferexpertin auf n-TV.

Die braune Hundezecke breitet sich sehr schnell aus und da bei vielen Hundebesitzern die Hunde integrierte Familienmitglieder sind, wird die braune Hundezecke auch zur Gefahr für den Menschen. Gelangen die Hundezecken im Fell des Hundes mit ins Haus oder die Wohnung, legen die braunen Hundezecken innerhalb von 20 Tagen bis zu 5000 Eier!

Gefahr Zeckenplage – 5000 Eier legen Hundezecken

Wenn das passiert ist alles zu spät!  Dieses braune Ungeziefer kann man nur mit einer Spezialreinigung oder gar dem Abriss des ganzen Hauses beikommen. Deshalb schützen sie ihren Hund und sich selbst mit Anti-Zecken-Mitteln und untersuchen nach jedem Spaziergang im Freien gründlich und genau das Hundefell.

Alle Hundezecken müssen sorgfältig entfernt werden, denn auch mit einem Spot One gegen Zecken und Ungeziefer bei Hunden und  Katzen ist es kein 100%iger Schutz vor der braunen Hundezecke. Mit einer Zeckenzange kann man die Biester leichter und komplett entfernen, damit der kleine Blutsauger nicht abreißt und der Kopf in der Haut stecken bleibt.

Das kann dann gefährliche Infektionen und Entzündungen nach sich ziehen. Darum ist die sorgfältige Entfernung von Zecken aus dem Hundefell sehr wichtig!

Woher kommt die braune Hundezecke?

Ursprünglich sind diese braunen Hundezecken nur in Südeuropa, am Mittelmeer und in Afrika heimisch. Durch den erhöhten Reiseverkehr, Hundeimport und andere Quellen werden aber immer mehr Parasiten und verschiedenes Ungeziefer auch zu uns nach Deutschland eingeschleppt.

Viele Urlauber unternehmen Reisen und Ausflüge in so genannten „Billigfliegern“ was scheinbar eine erhöhte Gefahr birgt. Oft wird auf Grund der geringen Preise gegen über anderen Airlines wie Lufthansa oder Emirates wo eine genaue Prüfung bei einer Mitnahme von Haustieren erfolgt, der beste Freund des Menschen auch mit in den Urlaub genommen.

Braune Hundezecken aus Urlaubsländern

Vor Ort darf der Hund toben und herum rennen, begegnet streunenden Hunden die in Südländern nicht selten sind und steckt sich rasch mit der braunen Hundezecke an. Wenn nur eine solche Zecke im Fell unentdeckt bleibt, dann kommt sie mit zurück in die Heimat und schon ist das Problem da.

Da die braune Hundezecke wenn einmal da pro Weibchen bis zu 5000 Eier innerhalb einer kurzen Zeit von 3 Wochen legen kann, hat man schnell eine unkontrollierte Vermehrung und ein Riesen Zeckenproblem.

Gefahr tausender brauner Hundezecken in Deutschland

Wenn nur ein Zeckenweibchen bis zu 5000 Eier in 20 Tagen im Haus legen kann, ist es nicht schwer die Gefahr dieser braunen Hundezecken auszurechen. Es gibt Fälle in denen das Haus abgerissen werden musste, weil man die Zecken einfach nicht mehr los bekam. Soweit darf und soll es nicht kommen.

Deshalb hat jeder Hundebesitzer die Pflicht und Verantwortung für sich und andere nicht nur seinen Hund und sich zu schützen und mit Antizeckenmitteln zu behandeln, sondern sich auch zweimal überlegen ob der Hund unbedingt mit in den Urlaub muss.

Vielleicht ist die Tierliebe größer, wenn man dem Hund den Flugstress erspart und die Gefahr sich mit Hundezecken oder Hundeflöhen im Ausland anzustecken. Manchmal ist es besser und gesünder für den Hund, wenn er in einer guten Hundepension untergebracht wird.

Fazit zur braune Hundezecke – was tun?

Es ist nicht ungefährlich wenn man den Hund mit ins Ausland in den Urlaub nimmt. Wer das trotzdem machen möchte, sollte einige Vorkehrungen und einen erhöhten Schutz gegen Zecken, Flöhe und andere Parasiten bei Hunden treffen.

  • Verwendung guter Spot One Antimittel gegen Zecken
  • regelmäßige Fellkontrolle nach jeden Spaziergang
  • konsequente Entfernung aller Fellzecken
  • Hunde nicht mit in den Urlaub in andere Länder nehmen
  • Unterbringung in einer Hundepension ist eine Option
  • bei starkem Zeckenbefall einen Tierarzt aufsuchen
  • Kontrolle der Schlafplätze von Hunden evt. Austausch von Hundekorb und/oder Hundebett und Hundedecken!

Der beste Schutz sind Spot One und regelmäßige Fellkontrolle mit Lupe und Zeckenentferner. Diese Kontrolle sollte nach jedem Spaziergang aufs Neue gemacht werden. Früher warr die Zeckengefahr für Hunde nicht so groß wie jetzt weil es nur die gemeine Zecke und Grasmilben waren die sich im Hundefell versteckt haben.

Mit dem Einschleppen der braunen Hundezecke ist die Gefahr einer Zeckenplage für Hund und Mensch deutlich gestiegen und Hundebesitzer müssen umso wachsamer und genauer sein.

Ähnliches gefährliches Ungeziefer was durch den stetig steigenden Flugverkehr und die Zuwanderung in Deutschland Einzug hält sind das erhöhte Aufkommen von erhöhten Krätzefällen, der schwarz weiß gesteiften chinesischen Tiegermücke die Überträger des gefährlichen Zica Virus ist und allerhand anderes Ungeziefer und Schädlinge.